FAQ zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Freiwiligendienst

31.03.2020, 14:27

Wir haben hier Antworten auf drängende Fragen von Freiwilligen zusammengestellt. Sobald sich neue ergeben, beantworten wir diese hier auch.

Bin ich von der Arbeit freigestellt?
Wenn Deine Einrichtung schließt und ihren Betrieb einstellt, dann bist Du in der Regel ebenfalls freigestellt. Zum Beispiel sind vom 16.3.2020 bis zum 19.4.2020 alle Schulen und Kindertageseinrichtungen in NRW geschlossen. Wenn Du also in einer Schule oder einem Kindergarten arbeitest, bist du freigestellt.
Wenn in deiner Einrichtung allerdings ein Notbetrieb oder ein reduzierter Betrieb stattfinden, dann ist es in Ordnung wenn die Einsatzstelle dich weiterarbeiten lässt, solange die gesundheitliche Gefährdung für dich nicht erhöht ist.
Das sind viele Wenns und Danns, frag am besten Deine Praxisbegleitung oder – wenn Du unsicher bist – deine pädagogische Mitarbeiterin oder deinen pädagogischen Mitarbeiter.

Ist deine Einsatzstelle nicht von einer Schließung betroffen, dann gehst du ganz normal weiter arbeiten, solange du gesund bist. Gerade jetzt wird jede helfende Hand gebraucht.

Wenn Du selbst zu einer Risikogruppe gehörst oder zum Beispiel jemanden pflegst, der gesundheitlich vorbelastet ist und damit zu einer Risikogruppe gehört, dann setze Dich bitte mit deinem pädagogischen Mitarbeiter in Verbindung.

Was heißt freigestellt?
Freigestellt bedeutet, dass Du erstmal nicht mehr zur Arbeit gehst, bis sich etwas verändert und deine Einsatzstelle oder wir Dir Bescheid geben. Dein Taschengeld bekommst du ganz regulär weiterbezahlt und es entstehen auch keine Minusstunden, d.h. Du musst nichts nacharbeiten. Auch bleibst Du weiterhin krankenversichert, wir zahlen  weiterhin Deine Sozialversicherungsbeiträge.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Du in Urlaub fahren kannst oder sonst wie von der Bildfläche verschwindest. Wir und deine Einsatzstelle müssen Dich erreichen können. Wie für alle anderen gilt auch für Dich  das Gebot der „Sozialen Distanzierung“. Bleib also bitte zuhause und beschränke Deine Sozialkontakte auf das Nötigste. Nur so kriegen wir diese Pandemie in den Griff.

Meine Einsatzstelle hat ihren Betrieb nach außen eingestellt und ich soll/ ich will etwas anderes in der Einrichtung tun.
Ein Wechsel der Tätigkeit ist so ohne weiteres nicht möglich. Weder Du noch deine Einsatzstelle können eigenmächtig deinen Einsatzbereich einfach ändern. Das hat nicht zuletzt versicherungstechnische Gründe. Bitte setz Dich in so einem Fall mit deinem pädagogischen Mitarbeiter zusammen und informiere auch die Einsatzstelle darüber.

Findet mein Einsatzstellengespräch statt?
Nicht im klassischen Sinne, Nein. Wenn Du Schwierigkeiten auf der Arbeit hast oder Dich Fragen quälen, dann melde Dich bei deinem pädagogischen Mitarbeiter oder deiner pädagogischen Mitarbeiterin. Wir versuchen dann in einem gemeinsamen Telefonat Lösungen zu finden, ähnlich wie wir es in einem Einsatzstellengespräch tun würden.

Ich erreiche meine pädagogische Mitarbeiterin/meinen pädagogischen Mitarbeiter nicht…!
In der nächsten Zeit ist im Büro nur eine Notbesetzung, die anderen arbeiten von zu Hause aus. Normalerweise lassen euch die pädagogischen Mitarbeiter in den nächsten Tagen wissen, wie ihr sie erreichen könnt. Per Mail könnt ihr euren pädagogischen Mitarbeiter am besten so erreichen:
vorname.nachname@fsd-bistum-aachen.de
Bevor ihr ganz verzweifelt, ruft im Büro unter 0241-4136090 an, die können euch die aktuellen Kontaktdaten geben.

Findet die Kurswoche statt?
Nein, alle Kurswochen bis zum 10.4.2020 sind abgesagt. Was danach kommt, wissen wir jetzt noch nicht, aber ihr bekommt von uns so schnell wie möglich Bescheid.

Wo finde ich noch mehr seriöse Informationen über Corona?
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Zurück